Publisher AGB

Publisher Terms & Conditions


Allgemeine Geschäftsbedingungen für Publisher (AGB)

Geltungsbereich

zoobax (nachfolgend „zoobax“) betreibt und verwaltet im Internet eine Marketing-Technologie, durch die ein Merchant seine Waren und Dienstleistungen durch Dritte bewerben lassen kann. Der Merchant stellt im Rahmen eines Marketing-Programms über zoobax Werbemittel zur Verfügung, die der Betreiber z.B. einer Website („Publisher“) auf seinen Werbeflächen z.B. Websites, E-Mails oder Facebook anzeigen und so die Produkte des Merchant bewerben kann. Ist die Werbung im Sinne des Merchants erfolgreich, vergütet der Merchant dem Publisher eine erfolgsabhängige Vergütung. Diese Vergütung an den Publisher wird von zoobax über das Marketing-Programm ausgezahlt.

Die Bereitstellung der zoobax Marketing-Technologie sowie alle Leistungen, Angebote und Verträge zwischen zoobax und dem Publisher unterliegen den nachfolgenden Geschäftsbedingungen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Publishers sind nur dann möglich, wenn andere Vertragsbedingungen vom Publisher gegenüber zoobax schriftlich erbracht worden sind und diese durch einen vertretungsberechtigten Geschäftsführer von zoobax schriftlich bestätigt worden sind.

  1. Vertragsgegenstand

    1. zoobax betreibt und verwaltet eine Marketing-Technologie und stellt ein Marketing-Programm zu Verfügung. Beteiligte dieses Marketing-Programms sind Publisher, Merchants und zoobax. Publisher sind natürliche oder juristische Personen, die auf ihrer Homepage / Website oder in einer E-Mail usw. („Werbefläche“) Werbemittel anzeigen. Merchants sind natürliche oder juristische Personen und vermarkten und bewerben ihre Waren und Dienstleistungen über zoobax im Rahmen des Marketing-Programms mit Werbemitteln wie z.B. Bannern oder Text Links.
    2. zoobax wird Publishern nach erfolgreicher Registrierung einen Account und somit Zugang zur Plattform eröffnen.
    3. Publisher nehmen an diesem Marketing-Programm teil und platzieren genannte Werbemittel des Merchant auf ihren Werbeflächen. Klickt ein Dritter (z.B. ein Endkunde) auf ein Werbemittel und kommt es im Folgenden dadurch zu einem vom Merchant im Rahmen des Marketing-Programms näher bestimmten Transaktion mit dem Merchant, zahlt dieser an zoobax eine erfolgsabhängige Vergütung. Transaktionen in diesem Sinne sind die Handlungen, die einen Anspruch auf Vergütung begründen. Eine Transaktion kann neben dem Erwerb von Waren oder der Inanspruchnahme von Dienstleistungen auch die Registrierung auf einer Website, das bestellen eines Newsletters, oder ähnliches sein. Folgende Transaktionen können mit einer Provision vergütet werden:
      1. Click – ein näher zu definierender gültiger Klick auf ein Werbemittel;
      2. View – das Einblenden des Werbemittels (d.h. der Besuch einer Website, auf der das Werbemittel angezeigt wird);
      3. Sale – der Kauf einer Ware oder die Inanspruchnahme einer Dienstleistung des Merchants, der über dessen Website abgewickelt wurde, nachdem der Endkunde über das vom Publisher bereitgehaltene Werbemittel auf die Website des Merchants gelangt ist.
      4. Lead – die Vermittlung von Kundenkontakten, etwa die Registrierung, Bestellung eines Newsletters durch einen Endkunden auf der Homepage des Merchants;
      5. Value add - wenn ein Publisher an einem Sale beteiligt war, kann der Merchant diesem eine Provision vergüten, auch wenn ein Sale nicht unmittelbar danach erfolgt ist.
    4. Der Merchant betreibt, administriert und bewirbt sein Marketing-Programm selbständig. Der Merchant legt die zu vergütenden Transaktionen fest, und bestimmt die Höhe der jeweiligen Vergütung im eigenen Ermessen. Der Merchant kann diese Konditionen mit Wirkung für die Zukunft der Höhe nach ändern. Darüber hinaus kann er weitere Vergütungstatbestände hinzufügen oder entfernen. Eine Änderung ist jederzeit mit 3 Werktagen Vorlauf möglich. Hierzu ändert der Merchant selbständig im System seine Vergütung und Einstellungen.
    5. Der Merchant kann im Rahmen seines Marketing-Programms zusätzliche AGBs für Publisher aufstellen. Diese begründen kein Vertragsverhältnis zwischen Merchant und Publisher, sondern gelten zwischen dem Merchant und zoobax. zoobax stellt diese Bedingungen wiederum dem Publisher, der für die jeweilige Marketingkooperation aktiv ist. Im Falle von Widersprüchen zwischen zusätzlichen AGB‘s des Merchants und den zoobax Publisher AGB gehen die zoobax Publisher AGB vor.
    6. zoobax überwacht und protokolliert die Transaktionen („Tracking“) und stellt dem Publisher ein Interface zur Verfügung in dem der Publisher eine Übersicht aller über zoobax getrackten Clicks und Sales einsehen kann.
  2. Pflichten und Leistungen von zoobax

    1. zoobax obliegt die technische Realisierung, Einrichtung und Konfiguration sowie das Betreiben der zoobax Marketing-Technologie und des Trackings.
    2. zoobax ist nicht verpflichtet, die von den Publishern im Rahmen der Partnerprogramme zur Verfügung gestellten Angaben und Werbeflächen sowie deren Umfeld und die Werbetätigkeit der Publisher insgesamt, beispielsweise auf ihre rechtliche Zulässigkeit oder inhaltliche Richtigkeit hin, zu überprüfen.
    3. Durch die Durchführung von notwendigen Wartungsarbeiten und Verbesserungen kann es kurzzeitig vorkommen, dass einzelne Funktionen nicht zur Verfügung stehen, weil sie gewartet oder verbessert werden. zoobax ist bemüht, Störungen oder Ausfälle unverzüglich zu beheben, soweit dies tatsächlich möglich und insbesondere aus wirtschaftlichen und rechtlichen Gründen zumutbar ist und die Beeinträchtigungen nicht nur unwesentlich sind.
    4. zoobax ist bestrebt, das zoobax Netzwerk kontinuierlich weiter zu entwickeln. Im Rahmen dieser Weiterentwicklung kann zoobax einzelne Anwendungen verbessern, erweitern oder unwesentlich verändern. Dies beinhaltet auch die vollständige oder teilweise Aufhebung einzelner Funktionen, soweit hierdurch keine wesentliche Umgestaltung des Vertragsverhältnisses bewirkt wird. zoobax behält sich insoweit das Recht vor, den Funktionsumfang der Anwendungen zu erweitern, unwesentlich zu ändern und Verbesserungen vorzunehmen. Das Recht zur Leistungsänderung steht zoobax insbesondere dann zu, wenn diese Änderung branchenüblich ist oder zoobax hierzu durch Änderung der Gesetzeslage oder der Rechtsprechung verpflichtet ist. Die Interessen des Merchants wird zoobax hierbei selbstverständlich angemessen berücksichtigen.
    5. zoobax ist berechtigt, die Leistungserbringung oder Teile hiervon zur selbständigen Erledigung auf verbundene Unternehmen, Drittdienstleister oder Erfüllungsgehilfen zu übertragen.
  3. Pflichten und Leistungen des Publishers

    1. Der Publisher ist verpflichtet, die Hyperlinks, und Werbemittel des Advertisers gemäß diesen und eventuellen gesonderten AGBs des Advertisers, rechtmäßig zu nutzen und im Rahmen der technischen Möglichkeiten seines Werbeumfeldes einschließlich aller Einträge in Suchmaschinen, Verzeichnissen oder Linklisten Dritter so zu gestalten und zu präsentieren, dass ausschließlich gültige Views, gültige Clicks, gültige Touchpoints, gültige Leads oder gültige Sales für den Advertiser generiert werden. Mit gültig ist hier ausschliesslich durch User generierte Aktionen gemeint. Der Publisher gewährleistet, dass die von ihm bereitgestellten Werbeflächen, die Website und / oder sonstige Inhalte, nicht gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen, insbesonderenicht gegen sonstige gesetzliche (insbesondere wettbewerbsrechtliche) Bestimmungen verstoßen und nicht staatsgefährdender, rassistischer, Gewalt verherrlichender, pornographischer oder jugendgefährdender Natur sind oder nicht öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen.
    2. Der Publisher darf geschützte Marken- und Warenzeichen des beworbenen Merchants nur dann nutzen, wenn er die schrifltiche Zustimmung des Rechteinhabers hat. Der Publisher verpflichtet sich nicht gegen Rechte dritter zu verstoßen.
    3. Sofern der Publisher einzelne Aufgaben, insbesondere im Rahmen der Marketing-Programm-Verwaltung, auf Dritte (etwa Vermarketer) übertragen möchte, hat er zoobax rechtzeitig über die Art und den Umfang zu informieren. Die Übertragung auf einen Vermarkter geschieht auf das alleinige Risiko des Publishers.
    4. Für missbräuchlich erzielte Provisionen entgegen diesen AGB besteht kein Anspruch auf Vergütung.
    5. Vorstehende Regelungen gelten auch, wenn der Publisher durch Link auf Seiten von Drittanbietern verweist.
  4. Vergütung und Zahlungsweise

    1. Eine Auszahlung an Publisher erfolgt nach Zahlungseingang des Merchant. Sollte der Merchant am Prepayment-Verfahren teilnehmen, wird zoobax Publisher aus diesem Deckungsguthaben auszahlen.
    2. zoobax erstellt für den Publisher Abrechnungen, die je nach Wunsch des Publishers maximal 4x im Monat erstellt werden.
    3. zoobax zahlt dem Publisher unaufgefordert mindestens 1x und maximal 4x Gutschriften auf ein im SEPA Raum geführtes Konto kostnelos aus. Sollte eine Auszahlung auf ein Konto außerhalb des SEPA-Raums gewünscht sein, wird zoobax die Kosten für die Überwesiung dem Publisher mit der Auszahlung abziehen.
    4. Eine Auszahlung erfolgt ab 25,00€ netto
    5. Eine Auszahlung kann in einem Monat bis zu 4x erfolgen, sofern der auszahlbare Betrag des Publishers mindestens 2500€ pro Auszhalung beträgt.
    6. Das Währungsrisiko bei Auszahlungen trägt allein der Publisher.
    7. zoobax ist berechtigt das Konto des Publishers rückzubelasten, wenn sich herausstellt, dass bereits ausgezahlte Vergütungen nach Ziffer 3.1. dieser AGB zu unrecht vergütet worden sind.
    8. Der Publisher ist verpflichtet, die Gutschriften in seinem Publisher-Konto regelmäßig zu überprüfen und offensichtliche oder ihm erkennbare Mängel unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von einem Kalendermonat, gegenüber zoobax in Textform zu bemängeln. Jegliche Vergütungen verjähren innerhalb der gesetzlichen Verjährungsfristen.
  5. Vertragslaufzeit & Vertragskündigung

    1. Der Vertrag zwischen Publisher und zoobax kommt durch das akzeptieren der AGB zustande und wir auf unebstimmte Zeit geschlossen.
    2. Der Vertrag kann von beiden Parteien ohne Angabe einer Begründung jederzeit fristlos gekündigt werden.
    3. Die Kündigung bedarf formfrei der Schriftform.
    4. Ein eventuell bestehendes Guthaben wird nach Maßgabe von Ziffer 4. ausgezahlt.
    5. Der Publisher ist mit wirksamwerden der Kündigung verpflichtet alle Werbemittel und Hyperlinks zu entfernen. Ein Vergütungsanspruch für Sales & Leads, die nach einer wirksamen Kündigung generiert werden besteht nicht.
  6. Haftung

    1. Haftung des Publishers
      1. affiliat.labs ist für den Inhalt von Webseiten Dritter, für Schäden oder sonstige Störungen nicht verantwortlich.
      2. Der Publisher stellt zoobax und seine Merchants von sämtlichen Schadensersatzansprüchen, Haftungsansprüchen, Abmahnungen, Unterlassungserklärungen Dritter und sonstige Ansprüche sowie jedwede damit in Verbindung stehenden Kosten frei, die durch ein ursächliches Verhalten (auch Unterlassen) des Publishers herbeigeführt worden sind. Dies gilt insbesondere bei einem Verstoß gegen Urheber-, Marken-, Wettbewerbs- und Datenschutzrechte oder Rechte Dritter.
    2. Haftung von zoobax
      1. zoobax haftet unabhängig vom Rechtsgrund der Haftung nur für Schäden des Publishers, die durch Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit entstanden sind. Darüber hinaus haftet zoobax nur dem Grunde nach bei jeder schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, wobei der Begriff der wesentlichen Vertragspflicht abstrakt eine solche Pflicht bezeichnet, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die jeweils andere Partei regelmäßig vertrauen darf), bei Verzug und Unmöglichkeit.
      2. Die Haftung bei Vermögensschäden ist auf den typischerweise vorhersehbaren Schadens begrenzt.
      3. Die Beschränkung gilt nicht für Schäden, die aufgrund der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit einer Person eingetreten sind oder für die eine Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz vorgesehen ist, sowie im Falle der Übernahme einer Garantie.
  7. Sonstiges

    1. zoobax ist berechtigt das Logo, sowie die geschäftliche Bezeichnung des Publishers als Referenz auf seiner Webseite, Präsentationen oder anderen Werbeträgern einzusetzen. Ein Anspruch auf Vergütung für den Publisher besteht keiner.
    2. Verwendung personenbezogener Daten: zoobax verwendet die vom Nutzer im Zusammenhang mit seiner Registrierung und die während der Nutzung des Marketing-Programms erhobenen und verarbeiteten personenbezogenen Daten wie Adresse, Telefonnummer, Faxnummer und E-Mail-Adresse ausschließlich zum Zwecke der Abwicklung des Vertragsverhältnisses mit dem Merchant. zoobax beachtet dabei die geltenden Datenschutzbestimmungen, insbesondere die Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG).
    3. Änderungen der AGB:
      1. zoobax behält sich vor, Teile dieser Advertiser AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern, sofern diese Änderung nicht zu einer Umgestaltung des Vertragsgefüges insgesamt führt. Die geänderten Bedingungen werden dem Advertiser mindestens drei Wochen vor ihrem Inkrafttreten per E-Mail zugesandt. Wenn der Advertiser der Geltung der geänderten Advertiser AGB nicht innerhalb von vier Wochen nach Empfang der E-Mail in Textform (z.B. per E-Mail) widerspricht, gelten die geänderten Bedingungen als angenommen. zoobax verpflichtet sich, die Advertiser in der E-Mail, die die geänderten Bedingungen enthält, gesondert auf die Widerspruchsmöglichkeit und die Bedeutung der Vierwochenfrist hinzuweisen.
      2. Wenn der Advertiser der Geltung der neuen Advertiser AGB widerspricht, gilt der Änderungswunsch von zoobax als abgelehnt. Der Vertrag wird dann ohne die vorgeschlagene Änderung fortgeführt. Das Recht von zoobax zur Kündigung bleibt unberührt.
  8. Schlussbestimmungen:

    1. Die Abtretung von Rechten und Pflichten aus diesem Vertrag oder die Übertragung dieses Vertrages insgesamt durch den Publisher auf einen Dritten bedürfen der schriftlichen Einwilligung durch zoobax.
    2. Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten, die sich mittelbar oder unmittelbar aus dem Vertragsverhältnis zwischen zoobax und und dem Merchant ergeben ist München.
    3. Auf diese Publisher AGB und die vertragliche Beziehung zwischen zoobax und dem Publisher findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG) Anwendung.
    4. Sofern einzelne Klauseln dieser Publisher AGB ganz oder teilweise unwirksam sein sollten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine Bestimmung ersetzt, die üblicherweise dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.

Stand Februar 2014